Der Wettergott ist ein Nachwuchsfussballfan

Am Wochenende 01. & 02.06.2024 fanden die Nachwuchspokalspiele des Kfv Harz statt. Die F-, D- und B-Junioren trafen sich in Derenburg, die E-, C- und A-Junioren in Bad Suderode. Seit Beginn der Woche gingen immer wieder bange Blicke gen Himmel und in diverse Wetterapps, immer in der Hoffnung, dass das angekündigte Wetter einen großen Bogen um den Harz macht.

Leider war das in Bad Suderode nicht der Fall, der ständige Dauerregen machte ein Fußballfest unmöglich und so wurden die Pokalspiele der E- und A-Junioren schweren Herzens abgesagt. Das Spiel der C-Junioren wurde, wegen der am Sonnabend stattfindenden Jugendweihe der Spieler des QSV, bereits auf den 16. Juni 2024 verlegt.

Um Derenburg macht das schlechte Wetter einen großen Bogen und so konnten die Spiele im Rehtal beim Ausrichter Eintracht Derenburg stattfinden.

Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger F-Junioren - FSV Grün-Weiß Ilsenburg I
Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger F-Junioren – FSV Grün-Weiß Ilsenburg I

Den Auftakt machten die zweitjüngsten Kicker, die F-Junioren. In einem spannenden Spiel standen sich die Spieler des FC Einheit Wernigerode I und des FSV Grün-Weiß Ilsenburg gegenüber. Der erste Angriff der Ilsenburger in der zweiten Spielminute brachte dann auch durch Louis Thomas die Führung. Die Führung konnten die jungen Ilsenburger bis zur 13. Minute verteidigen: Ein sehenswerter Freistoß von Luis Lauenroth von links außen ging an den Innenpfosten und von dort ins Tor.

Ilsenburg war in der ersten Halbzeit spielbestimmend, Einheit fand erst zum Ende der Halbzeit richtig ins Spiel. Und so verwunderte es auch wenig, dass Ilsenburg sehr motiviert aus der Halbzeit kommt und sich gleich gute Chancen erspielt hat, wieder in Führung zu gehen, jedoch sind die Treffer nicht platziert genug oder der Torhüter von Einheit Keno Konrad hält den Schuss. Erst kurz vor Ende des Spiels kann Ilsenburg durch Treffer von Johannes Fiege und Bastian Jazdzewski dem 3:1 Endstand markieren.

Der junge Schiedsrichter Niclas Pöschel hatte mit der Leitung der sehr fairen Partie keine Probleme.

FC Einheit Wernigerode I: K. Konrad, M. Stahl M., E. Raabe, F. Salvelsberg, M. Meißner, L. Laurenroth, E. Kappe, L. Düsedau, Ph. Just, M. Boden – Trainer: D. Stahl

FSV Grün-Weiß Ilsenburg I: L. Rennecke, L. Thomas, F. Wunderlich, M. Vouilleme, J. Fiege, J. Grimm, B. Jazdzewski, C. Roick, Z. Hobusch, J. Aulich, H. Dreßler, L. Kaiser, J. Bledau – Trainer: D. Thomas, P. Dreher

Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger D-Junioren - JSG Wernigerode I
Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger D-Junioren – JSG Wernigerode I

Im Anschluss standen sich die D-Junioren des FSV Grün-Weiß Ilsenburg und der JSG Wernigerode I gegenüber. Die Ilsenburger sind Erster der Kreisliga, die Spieler der JSG Wernigerode Erster der Landesliga, vom Papier her schien es einfach für die Wernigeröder zu werden.

Jedoch mussten die Wernigeröder schon in der 3. Minute wegen einer Verletzung ohne Einwirkung eines Gegenspieler ihren Torhüter Fred Wilhelm auswechseln. An dieser Stelle gute Besserung an ihn. Die Ilsenburger konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen, Darian Schoosch hat seinen Mannschaftskollegen gut vertreten. Bis zur 15. Minute konnte der Ilsenburger Torhüter Ron Abel seinen Kasten sauber halten und die Schüsse der Wernigeröder abwehren. Dann jedoch konnte er einen Fernschuss von Rocco Baum nicht halten und der Ball trudelte ins Tor. In der 22. Und 24. Minute erhöhte Rocco Baum auf 0:3 für Wernigerode. Ab der 26. Minute übernimmt Wernigerode vollkommen das Spielgeschehen, was sich auch im Ergebnis widerspiegelt. Wernigerode ging mit 5 Toren in die Pause und legte nach dieser noch ein weiteres Tor nach.

In der 49. Minute konnte Ilsenburg nach einer Ecke durch Jannik Marx den Anschlusstreffer erzielen, das 2:6 durch Chris Luca Henning war noch Ergebniskorrektur, die höherklassige Mannschaft hat sich in einem spannenden Spiel, welches vom Schiedsrichter Torsten Nehrkorn gut geleitet wurde, durch und wurde verdient Kreispokalsieger.

FSV Grün-Weiß Ilsenburg I: R. Abel, T. Dickehut, D. Hartmann, F. Knippschild, J. Streve, K. Bressel, J Marx, T. Wuchinger, M. Arweiler, N. Schmidt, B. Sommermeyer, C. Henning – Trainer: R. Wadehn , A. Telemann

JSG Wernigerode I: F. Wilhelm, L. Kaufmann, A. Tyll, L. Wortmann, P. Redewanz, J. Schlotter, Ph. Heidenreich, M. Gräßner, R. Baum, D. Schoosch, A. Dunkel, V. Rosenberg, T. Heusel – Trainer: A. Ramme, D. Cottini

Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger B-Junioren - SG Bad Suderode/Gernrode/QSV
Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger B-Junioren – SG Bad Suderode/Gernrode/QSV

Das letzte Spiel des Tages bestritten die B-Jugendspieler der SG Bad Suderode/Gernrode/QSV und des TSV Zilly 1911. Geleitet wurde die Partie von Carsten Gacksch, an den Linien assistierten ihm Thomas Schmidt und Dieter Splettstößer.

Zilly ließ von der ersten Minute keinen Zweifel daran, dass sie die tonangebende Mannschaft sind, hatten sie doch auch in der Liga beide Spiele gegen die SG gewonnen. Von Spielbeginn an übten sie Druck aus und prüften den Torhüter des Gegners, so zum Beispiel in der 15. Spielminute, den Freistoß kann der Torhüter abwehren, den Nachschuss konnte er dann gut halten.

In der 27. Spielminute konnte sich Wayne Beti der SG Bad Suderode/Gernrode/Quedlinburg durchsetzen und seinem Mitspieler Timo Melms den Ball gut vorlegen, dieser verwandelt zur überraschenden Führung der Gäste. Von diesem Zeitpunkt an, kommt die SG besser ins Spiel, so dass es von nun an an ein recht ausgeglichenes Spiel war.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten zwei Angriffe von Zilly abgewehrt werden, dann bekam der Stürmer den Ball und traf zum vermeintlichen Ausgleich. Das Tor wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben und so ging die SG mit einer Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause hatte Bad Suderode/Gernrode/Quedlinburg noch mehrere Großchancen, die vom Torhüter oder der Latte abgewehrt werden konnten. Zilly kam ab der 57. Minute zu mehreren Chancen und war aber 70. Minute überlegen und drückte auf den Ausgleich. Dominic Dammeier im Tor der Gäste hielt jedoch dagegen und rettete seiner Mannschaft nach hart umkämpften 80 + 5 Minuten das 1:0.

Mit der SG Bad Suderode/Gernrode/Quedlinburg brachte das B-Jugendfinale einen Überraschungssieger hervor, war Zilly doch die spielerisch bessere Mannschaft.

SG Bad Suderode/Gernrode/QSV: D. Dammeier, W. Beti, T. Melms, Ph. Gabriel, M. Zeising, J. Elsner, A. Bleck, M. Mahring, M. Rosplesch, L. Schmidt, T. Beyer – Bank: B.-L. Prochotta, T. Meyer, M. Hartrampf, A. Nowak, J.-D. Herbig, L. Bier – Trainer: M. Pohle Hindermann, A. Beyer, J. Gerhardt

TSV Zilly 1911 e.V.: Ph. Conrad, L. Siegmund, L. Simon, K. Lüttge, T- Krzizak, H. Buchold, M. Feja, M. Vogt, V. Hohmann, L. Trübe, M. Kohn – Bank: M. Klecz, P. Böse, S. Niemeyer, R. Prengel, L. Steinmetzer, F. Seiler – Trainer: M. Schidlo

Ein großer Dank geht an den Ausrichter des Pokaltages, den SV Eintracht Derenburg, die den Spielern eine ganz besondere Kulisse boten und alle Mannschaften mit der Hymne der Champions auflaufen ließen. Für das leibliche Wohl wurde ebenso gesorgt. Es war ein rundum gelungener Pokaltag mit würdigen Siegern, fairen Zweitplatzierten, drei tollen Fußballspielen und vielen schönen Toren.

Texte: J. Strzelecki, V. Bieder

Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger G-Junioren - SV Blau-Weiß Schwanebeck
Bild: J. Strzelecki / Pokalsieger G-Junioren – SV Blau-Weiß Schwanebeck

Am Sonntag fand in Zilly das Finale des Hasseröder Pokals der Herren statt, traditionell spielten die G-Junioren, die jüngsten Kicker in Harzkreis, vorher ihr Pokalfinale. Gegenüber standen sich die Mannschaften des SV Blau-Weiß Schwanebeck und des Blau-Weiß Hausneindorf. Die kleinen Spieler, die im letzten Kindergartenjahr bzw. der ersten Klasse sind, haben vor einer tollen Kulisse gespielt.

Ab der ersten Spielminute war es ein umkämpftes Finale, bei dem Hausneindorf in Führung ging. Schwanebeck konnte ausgleichen und so ging es immer wieder hin und her, Schwanebeck ging mit 4:3 in die Pause.

Nach dieser konnte Hausneindorf wieder ausgleichen und bis kurz vor Schluss stand es unentschieden zwischen beiden Mannschaften. Am Ende konnte sich Schwanebeck mit 6:5 durchsetzen und sicherte sich damit den Pokaltitel der G-Junioren.

Die Partie wurde sehr gut vom Schiedsrichter Sven Ferchland geleitet, der den kleinen Spielern gut seine Entscheidungen erklärt hat. Die Tränen der kleinen Hausneindorfer waren wieder getrocknet, als sie als Einlaufkinder mit den Männern zu deren Pokalfinale auflaufen durften.

Hier geht ein großer Dank an den TSV Zilly 1911, der das Finale der Jüngsten gut ausgerichtet, perfekt für das leibliche Wohl gesorgt hat und den Tag zu einem großen Erlebnis für die Kleinsten werden ließen.

Text: V. Bieder